Datenbankverbindung mit OpenOffice

Aus HSMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

OpenOffice/LibreOffice mit der eigenen Hochschul-MySQL-Datenbank verbinden

Damit OpenOffice eine Datenbankverbindung aufbauen kann, muss ein Treiber installiert werden, der in der Standardinstallation aus urheberschutzrechlichen Gründen noch nicht vorhanden ist. Dazu im Menü Extras - Optionen Unterpunkt OpenOffice.org - Java aufrufen.

Die Java-Umgebung in OpenOffice aufrufen

in diesem Fenster auf den Button Class Path... drücken. Folgendes Fenster erscheint

Pfad für den Treiber zur Datenbankanbindung wählen


Dort auf den Button Archive hinzfügen ... drücken. Es erscheint ein Datei-Auswahlfenster. Bitte folgenden Pfad eingeben. Lehrver auf "Itc/Prog" (R:) - Me - Greim - mysql-connector-java-5.1.20 und dort die Datei mysql-connector-java-5.1.20-bin.jar auswählen, wie im Bild gezeigt.

Entsprechende Datei für den Treiber zur Datenbankanbindung wählen


Ich habe einen Pfad genommen, der von möglichst allen erreichbar sein sollte. Wer mag, kann sich das Archiv gerne auf der MySQL-Website downloaden und auf ein von ihm erreichbares Verzeichnis seiner Wahl schieben. Dann auf den öffnen-Button drücken. Folgender Eintrag sollte sichtbar sein.

Datei mit Pfadangabe für den Treiber zur Datenbankanbindung wählen

Danach OK-Button drücken. Folgender Hinweis erscheint:

Datei mit Pfadangabe für den Treiber zur Datenbankanbindung wählen

Den Hinweis wegklicken, aber bitte ernst nehmen, sonst funktionieren alle weiteren Schritte nicht. Also im Optionenfenster OK-Button drücken und am besten OpenOffice-Base (Datenbank) neu starten. Es erscheint erst einmal der Datenbank-Assistent. Der für uns jetzt auch sehr hilfreich ist. Bitte im Assistenten die gezeigten Einstellungen vornehmen.

Erstes Fenster zur Generierung der Datenbankverbindung


Dann auf den Button Weiter>> klicken. Folgendes fenster erscheint. Bitte nicht vergessen die Auswahl auf Verbindung über JDBC zu setzen.

Nicht vergessen, die Verbindungsart auf JDBC zu setzen

Wieder auf den Button Weiter>> klicken. Es erscheint ein neues Fenster. Hier sind die Einträge etwas komplizierter. Wo <Ihr Zugangsname> steht natürlich auch den eigenen Zugangs- bzw. Datenbanknamen eintragen. Es ist auch sinnvoll einmal auf den Button Klasse testen zu drücken, um zu sehen, ob der JDBC-Treiber funktionsfähig ist.

Die Zugangsdaten für die eigene Datenbank eintragen

Wieder auf den Button Weiter>> klicken. Bitte die Eintragungen entsprechend der Abbildung vornehmen. Dann auf den Button Verbindungstest klicken.

Zugangnamen eintrage

Damit nicht jeder auf die Datenbank zugreifen kann, fragt OpenOffice natürlich nach dem Password für die Datenbank. Also nicht das Password für den normalen Hochschulaccount eingeben, sondern eben den für die Datenbank. Siehe eigene Datenbank anlegen.

Datenbankpasswort eingeben, also nicht Login-Password

Wenn jetzt alles geklappt hat, sollte folgende Meldung erscheinen:

Ansicht, wenn die Datenbankverbindung erfolgreich getestet wurde

Falls nicht, bitte alle Schritte nochmals genau durchprüfen, gegebenenfalls im Internet nach Hilfe suchen. Dann Bei der Erfolgsmeldung auf den OK-Button drücken und anschließend im Datenbank-Assistenten wieder auf den Button Weiter>> Nun sollte das folgende Fenster erscheinen:

Wenn alles in Ordnung ist, kann man beruhigt auf "Fertigstellen" klicken


Hier müssen Sie keine Änderungen vornehmen. Sondern gegebenenfalls nur noch auf den Button Fertigstellen klicken. Es erscheint ein Dateiauswahlfenster, in dem Sie festlegen wohin und unter welchem Namen Sie die Informationen, die Sie alle dem Programm gerade über ihre Datenbank gegeben haben, abspeichern wollen. Hier ein Beispiel, wie das aussehen kann:

Hier werden alle Einträge, die bisher vorgenommen wurden, in ein eigenes Dateiformat gespeichert werden, damit sie für zukünfitge Datenbankzugriffe vorhanden sind

Wenn Sie einen gültigen Namen und einen von Ihnen beschreibbaren Ordner gewählt haben, sollte sich automatisch die Datenbank öffnen. In der Art, wie im Bild gezeigt.

Hier sieht man eine geöffnete Datenbank in der Bearbeitungsansicht von OpenOffice

Sie können nun über verschiedene OpenOffice-Programme auf die Datenbank zugreifen. Im Programm Calc können Sie beispielsweise im Menü Ansicht - Datenquellen sich alle möglichen Datenbankverbindungen anzeigen lassen. Beispielsweise auch die gerade eben generierte. Wenn Sie darauf klicken, fragt OpenOffice Sie erst wieder nach dem Datenbankpassword.

Hier sieht man eine Datenbankverbindung von einem OpenOffice-Dokument aus

Man kann nun auch über die programmeigenen Scriptsprachen auf die Datenbank zugreifen, was aber eine noch etwas kompliziertere Geschichte ist und ohnehin nur für diejenigen von Belang, die in OpenOffice programmieren.